Das Autojahr 2017 – und die Freisprecheinrichtung

Freisprecheinrichtungen auf habimex.de

Groß, größer, SUV heißt es auch im Jahr 2017. Wer sein Smartphone unterwegs als Autotelefon verwendet, der muss sich keine Sorgen um den Platzbedarf in der Mittelkonsole machen und kann mit Sicherheit auch zur 5,5″-Variante greifen. Schließlich wird ja sehr viel in Autos telefoniert.

Die Autotrends 2017

Wie ich in diesem Artikel zu den Autotrends 2017 auf DRESDENonline  gelesen habe, stehen schon heute Autotrends für das aktuelle Jahr fest. Eine tolle Sache, ist doch das Auto für viele von uns eine rollende Telefonzelle geworden. Statt die Zeit zu vergeuden werden, selbstverständlich nur über die Freisprecheinrichtung, Telefonate geführt und die Zeit genutzt. Wer im Stau steht, der hat viel Zeit und kann sogar mal bei den Eltern anrufen und hat massig Zeit zum Plaudern. Damit das auch so richtig klappt, sollte man beim Autokauf ein paar Punkte beachten, die im Artikel auf DRESDENonline nicht im Vordergrund stehen.

Freisprecheinrichtung

Aktuelle Fahrzeuge verfügen über eine integrierte Freisprecheinrichtung. Über Bluetooth lässt sich das Smartphone koppeln und über das Entertainmentsystem bedienen. Damit das auch rund läuft sollte man beim Neuwagenkauf den Verkäufer mal nach den Bluetooth-Profilen Fragen, die der neue SUV, oder der Ford Fiesta in der achten Generation beherrscht. Das vergleicht man dann mit dem, was das Smartphone kann und weiß, welche Funktionen man nutzen kann und welche nicht. Aber sehen wir uns mal die wichtigsten Profile an.

Bluetooth Profile

Ein Bluetooth-Profil ermöglicht bei einer Verbindung zu einem Audiogerät, also beispielsweise zu einem Headset, oder zu einem Autoradio, bestimmte Funktionen zu nutzen. Hier eine Liste der wichtigsten Bluetooth-Profile.

HSP

HSP (HeadSet-Profil) ist das einfachste Bluetooth-Profil. Man kennt es vom Einsatz früher Bluetooth-Freisprecheinrichtungen. Es ermöglicht das Sprechen, zusätzlich aber lediglich das Annehmen und Beenden eines Telefonats. Hat man dieses Bluetooth-Profil in Verwendung, dann klingelt es über das Autoradop, man kann das Gespräch annehmen und beenden. Die Nummer sieht man am Display nicht.

HFP

HFP (HandsFree-Profil) dient meist zur Kopplung mit der Freisprecheinrichtung. Man sieht die Nummer des Anrufers am Display und kann über die Freisprecheinrichtung, oft auch über eine Sprachsteuerung, eine Nummer zum Smartphone übertragen.

PBAB

PBAB (PhoneBookAccess-Profil) erlaubt den Zugriff auf das Telefonbuch. Die Freisprecheinrichtung lädt dann die Namen und Kontaktdaten aus dem Adressbuch, sobald das Smartphone gekoppelt wurde und ermöglicht eine Suche im Adressbuch, direkt über die Freisprecheinrichtung. Außerdem werden die Namen am Display angezeigt, wenn eine bekannte Nummer anruft.

A2DP

A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) ist ein Bluetooth-Profil, das eine Übertragung von Musik auf die Freisprecheinrichtung, oder das Headset ermöglicht. In diesem Profil erfolgt die Steuerung, was abgespielt wird aber am Smartphone. Funktionen, wie Start, Stopp, oder Nächster Titel werden direkt am Handy eingegeben. Übertragen wird nur der Ton.

AVRCP

AVRCP (Audio Video Remote Control Profile) dient der Fernsteuerung eines Bluetooth Audiogeräts. Man kann also an der Freisprecheinrichtung die Musik am Smartphone abspielen, ohne das Smartphone selbst anfassen zu müssen. Die Steuerung kann komplett über das Autoradio erfolgen.

Das neue Auto

Neben der Wahl einer kompatiblen Freisprecheinrichtung ist natürlich der Platzbedarf für das Smartphone ein Entscheidungskriterium. Frauen haben das Problem, dank Handtasche, meist nicht, die Männer legen Ihr Smartphone aber gerne in der Mittelkonsole, oder einem Fach im Armaturenbrett ab. Ausreichend Raum dafür sollte in den meisten aktuellen Fahrzeugen enthalten sein. Wer aber große Smartphonedisplays mag, der sollte auf ausreichend Platz achten. Dann kann auch aus Sicht des Mobiltelefons nichts schief gehen, beim Autokauf!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*