App zum Freund ausspionieren

Es gibt wenig, das so viel über uns weiß, wie unser Smartphone. Es kennt unseren Aufenthaltsort, unsere Vorlieben, den Suchverlauf, alle Kommunikationen und hat eine lange Liste von Freundinnen und Freunden. Insgesamt lässt sich anhand der Daten, die unser Smartphone sammelt ein perfektes Profil von uns erstellen. Wer etwas zu verbergen hat, tut als gut daran, besonders auf sein Smartphone zu achten. Welches Geheimnis man auch immer hat, das Smartphone kennt es. Hat jemand alle Daten zur Verfügung, dann kann er sehr schnell anhand die Indizien und Beweise finden. Auf dem Markt gibt es einige Apps, die genau in diese Kerbe schlagen. Die Totale Überwachung eines fremden Smartphones. Die App zum Freund ausspionieren ist leicht zu bekommen. Die Folgen können aber umfassend sein.

Handy checken

Der Lebenspartner steht gerade unter der Dusche, oder schläft und sein Smartphone liegt neben der Steckdose um zu lasen. Viele Menschen prüfen regelmäßig das Handy der Partnerin, oder des Partners. Oft kennt man den Pin, oder hat auf andere Weise Zugriff auf das Handy zu bekommen. Man checkt Kontakte, die letzten Telefonate und die Nachrichten, die geschickt und empfangen wurden. In den meisten Fällen findet man nichts. Das beruhigt in dieser Situation allerdings meistens nicht. Vielleicht wurden die Anrufe und Nachrichten ja aus dem Verlauf gelöscht. Nichts zu finden kann ja auch bedeuten, dass der Partner weiß, dass ihn verdächtigt und daher siene Spuren gewissenhaft verwischt.

App zum Freund ausspionieren auf habimex.de
Überwachung des Smartphones ist mit wenigen Klicks möglich. Trotzdem muss dieser Schritt sorgfältig abgewogen werden

Misstrauen

In so einer Situation liegt ein Gedanke nahe. Was wenn man auf dem Handy des vermeintlich untreuen Partner eine Spionageapp installiert? Eine App zum Freuns ausspionieren findet man schnell und einfach im Appstore für iOS, oder Android. Das Wesen einer solchen App ist eine unfangreiche Protokollierung der Aktivitäten auf dem Smartphone. Sie loggt den Standort, alle Anrufe und Nachrichten, Browserverlauf und oft alles, was über die Tastatur erfasst wird. Eine komplette Überwachung, die regelmäßig die gesammelten Daten verschickt. Die Partnerin, bekommt dann Zugriff auf die Daten und kann genau nachvollziehen, was ihr Freund gemacht hat. Mit wem wurde kommuniziert, wo hat man sich wielange aufgehalten und was wurde aus dem Verlauf wieder gelöscht.

Kinderüberwachung

Gerne werden solche Apps dazu eingesetzt, Kinder zu überwachen. Das Smartphone liefert alle Informationen die notwendig sind, um zu erkennne, wenn das Kind sich beispielsweise verläuft. Solche Apps können Korridore überwachen und mittels Geo-Fencing erkennen, wenn das Smartphone sich in einem Bereich aufhält, in dem es nicht sein sollte. So erkennen die Eltern, wenn das Kind den Schulweg verlässt, oder nicht in der Schule ist, wenn es eigentlich dort sein sollte. Die Überwachung erfolgt aus einem guten Grund. Schließlich will man sein Kind beschützen und im Notfall immer wissen, wo es gerade ist. Aber darf ich das als Vater, oder Mutter so einfach?

App zum Freund ausspionieren auf habimex.de
Mal eben das Handy des Partners checken ist ei Vertrauensbruch, Darüber zu sprechen wäre der bessere Weg

Datenschutz

Der Datenschutz genießt in der Europäischen Union einen hohen Stellenwert. Jeder Mensch darf selbst darüber entscheiden, welche Daten wer über ihn sammelt. Man hat das Recht die Daten, die bei Unternehmen verfügbar sind, abzufragen und kann auch eine Löschung, oder Korrektur beantragen. Für die Kinder entscheiden bis zur Völljährigkeit die Eltern. Danach aber obliegt es den Kindern, die Entscheidungen zu treffen. Gegebenenfalls kann es also passieren, dass Kinder, die in ihrer Schulzeit über eine Überwachungsapp kontrolliert wurden, die Eltern dafür zur Rechenschaft ziehen, wenn sie volljährig sind.

Privatsphäre

Auch Kinder haben eine Privatsphäre, die man als Vater, oder Mutter respektieren muss. Kommunikation zwischen Kindern ist auch etwas, das die Eltern nicht mitlesen sollten. Zwar lauern natürlich Gefahren, wie Pädophile, die sich als Kinder ausgeben, aber dagegen gibt es wirksamere Methoden. Statt das Kind rund um die Uhr zu überwachen und seine komplette Privatsphäre mit einem Suchscheinwerfer auszuleuchten ist es sinnvoller dem Kind Medienkompetenz und Wachsamkeit beizubringen. Eine Kontrollapp zerstört Vertrauen. Genau dieses Vertrauen sollte man aber erhalten. Nur so kann man sicher sein, dass das eigene Kind alle Informationen mit seinen Eltern teilt. Schließlich gibt es auch abseits des Smartphones ein Leben und auch dort kann es Kontakt zu Fremden und unerwünschten Menschen geben.

App zum Freund ausspionieren auf habimex.de
Selbstjustiz, auch wenn man im Recht ist, ist verboten

Illegale Aktivität

Seine eigenen Kinder mit einer Überwachungsapp zu kontrollieren ist nicht schlau, aber grundsätzlich nicht illegal. Vor allem, wenn man den Kindern sagt, dass die Daten übermittelt und von den Eltern eingesehen werden. Anders sieht das mit einem Lebensgefährten aus. Die App zum Freund ausspionieren ist in den meisten Fällen zu 100 Prozent illegal. Es handelt sich bei allem, was der Freund tut, um Informationen, die niemanden etwas angehen. Seine persönlichen Daten und seine Privatsphäre sind daher gesetzlich streng geschützt. Ohne sein Wissen eine Spionageapp auf seinem Handy zu installieren ist also niemals in Ordnung. Will man einem konkreten Verdacht nachgehen, dann sind Detektivbüros erste Anlaufstelle. Diese Detektei Nürnberg, aber auch andere Privatdetektive bieten Obserbationen im Privatbereich an.

Rechtssichere Recherche

Der große Vorteile eines Privatdetektivs ist die Verpflichtung, die Gesetze einzuhalten. Die Detektive arbeiten so, dass die keine Rechte verletzen. Dadurch ist der Detektiv selbst, aber auch sein Auftraggeber nicht angreifbar. Hingegen macht man sich beim Einsatz einer Spionageapp grundsätzlich strafbar. Eine Ausnahme ist es allerdings, wenn man der Freund über den Einsatz der App informiert wird und ihn genehmigt. Stellt er einvernehmlich Daten zur Verfügung, etwa um seine Treue unter Beweis zu stellen, dann gibt es keine rechtlichen Folgen, die man befürchten muss. Ähnlich ist es auch bei Unternehmen, die die Smartphones ihrer Mitarbeiter überwachen. Um den Zugang durch unbefugte Dritte werden Fimenhandys oft zentral verwaltet und können gegebenenfalls geortet, oder remote gelöscht werden.

Verdacht

In jedem Fall ist man im privaten Umfeld besser beraten, Vertrauen aufzubauen. Hat man einen konkreten Verdacht, dann sollte man ihn mit dem Freund besprechen, bevor man die App zum ausspionieren installiert. Das Spiel mit offenen Karten ist besser, als die verdeckten Aktivitäten hinter dem Rücken des anderen. Ergibt sich, dass der Freund tatsächlich treu und der Verdacht unbegründet war, dann kann die App zum Freund ausspionieren zu einem Problem werden. Entdeckt er sie, oder beichtet man ihm den Einsatz, dann kann das ein Vertrauensbruch sein, der die Beziehung nachhaltig beschädigt. Der Einsatz von Spionageapps muss also gut überlegt werden. Besteht konkreter Verdacht und will man Beweise haben, hilft ein Privatdetektiv weiter. Ansonsten ist eine Aussprache zur Klärung immer die bessere und vertrauensschaffende Alternative.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*