Mobiltelefone der 80er Jahre

https://www.habimex.de

Selbstverständlich verwenden wir heute unsere Smartphones für die unterschiedlichsten Aufgaben. Wir arbeiten mit High Speed im Internet, kommunizieren auf drei, oder mehr Kanälen parallel und schießen Fotos in atemberaubenden Auflösungen. Vom MP3-Player, über den Taschenrechner und die Taschenlampe bis hin zum fast vollwertigen Arbeitsplatz, kann ein Smartphone heute viele Rollen übernehmen. In unserem Leben sind die kleinen Intelligenzbestien nicht mehr wegzudenken. Sie sind für viele von uns zentraler Bestandteil des Lebens und ständiger Begleiter. Sie schützen uns vor Langeweile, halten Kontakt mit unserem sozialen Umfeld, liefern uns Informationen und ermöglichen uns, von überall aus zu arbeiten. Nicht zuletzt wird auf den Smartphones, dank aktueller Grafik und tollem Sound, viel gespielt. Mobiltelefone der 80er Jahre spielten noch nicht diese Rolle im Leben. Trotzdem wurden schon damals bahnbrechende Änderungen eingeläutet.

Kinderschuhe

Verwendet man heute sein Smartphone, etwa um diesen Beitrag zu lesen, fällt es schwer, sich ein Leben, ohne den digitalen Helfer vorzustellen. Kaum eine gemütliche Runde, in der nicht eine Frage aufkommt, die man nur durch Googeln lösen kann. Kaum eine Verabredung, die ohne Whatsapp, Telegram, oder andere Messenger zustande kommt. Trifft man beruflich, oder privat jemanden, den man nicht kennt, ist es nicht unüblich die verschiedenen sozialen Netze nach der Person zu durchsuchen. Meist wird man auch fündig. Dass die Telefone vor vierzig Jahren erst in den Kinderschuhen steckten und mühsam die ersten Gehversuche unternahmen, ist heute unvorstellbar. Telefonzellen, Briefe und Fotoläden, in denen man Filme entwickeln lies, sind Relikte aus längst vergessener Zeit. Die Generation 40plus kann sich aber an ein Leben vor dem Mobiltelefon noch erinnern. Bis zu den 1990er Jahren war die Welt noch in Ordnung und der Mensch offline.

Mobiltelefone der 80er Jahre auf habimex.de
Nokia erlebte erst in den 1990er-Jahren seine Blüte

Digital Detox

Was heute als Trend immer wieder zum Thema wird, war bis Mitte der 1990er noch Alltag. Digital Detox, also die Abwesenheit von digitalen Medien und Geräten war ganz normal. Ein Festnetztelefon war das Tor zur Welt und Pünktlichkeit und/oder Geduld sorgten für erfolgreiche Treffen. Warten war in den 1989ern noch völlig normal und kein Problem. Heute ist es unvorstellbar untätig am Treffpunkt zu stehen. Spätestens nach ein paar Minuten kontaktiert man den verspäteten, oder man hat bereits eine Nachricht erhalten, dass sie, oder er sich verspäten wird. Die noch nicht beschleunigte Zeit vor ein paar Jahrzehnten ist wohl nicht zuletzt deswegen sehr beliebt. So trägt man das 80er Jahre Kostüm zur Mottoparty und lässt die gute alte Zeit nochmal aufleben. Will man stilecht die Zeit zwischen 1980 und 1989 auferstehen lassen, dann darf aber auch das passende Mobiltelefon nicht fehlen.

Mobiltelefone der 80er Jahre

Denkt man an die ersten Mobiltelefone, dann kommt wohl bei den meisten Menschen Nokia in den Sinn. Der finnische Hersteller hatte seine Blütezeit allerdings erst ein Jahrzehnt später. In den 1980er-Jahren waren die Mobiltelefone noch auf das D-Netz angewiesen. Flächendeckend ausgebaut ermöglichte es das telefonieren. Erst 1992 startete das GSM Netz. Mobiltelefone der 80er Jahre wurden also noch im D-Netz versorgt. Die Kommunikation war ebenfalls sehr eingeschränkt. Wer an SMS denkt, wird überrascht sein, dass die erste SMS im Jahr 1992 verschickt wurde. SMS läuft nämlich erst seit dem GSM Netz. Wer also in den 1980ern mit seinem Mobiltelefon kommunizieren wollte, der konnte ausschließlich einen Anruf tätigen.

Mobiltelefone der 80er Jahre auf habimex.at
In den körperbetonten 80er Jahre Outfits gab es noch keinen Platz für Mobiltelefone

80er Jahre Outfit

Wer eine Mottoparty besucht und das 80er-Jahre Outfit tragen möchte, der lässt also das Smartphone daheim. Auch die antiken GSM-Telefone aus der Schublade gehören mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in die 80er Jahre. Tüll weiß, oder bunt und zu hübschen Ärmeln, oder einem kleinen Rock gerafft passt da schon eher in das farbenfrohe Jahrzehnt. Die Mobiltelefone waren lediglich einer kleinen Gruppe wohlhabender und wichtiger Personen vorbehalten. Das Telefonat aus dem Auto war für den Durchschnittsbürger einfach unnötig. Trotzdem war die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten und da und dort konnte man die ersten Mobiltelefone bereits im Alltag sehen. Getrieben wurde sie von einem Unternehmen, das heute nur noch eine Nebenrolle auf dem Smartphonemarkt spielt. Motorola.

Motorola

1973 entwickelte Motorola das erste Mobiltelefon der Welt. Zehn Jahre später gelangte es für etwa 4.000 US-Dollar in den Handel. Das entspricht heute etwa einem Preis von mehr als 7.000 Euro. Das DynaTAC 8000X war also ein absoluter Luxusartikel. Etwa 300.000 Menschen gönnten sich aber diesen Luxus. Als Hersteller von Funkgeräten leistete Motorola im Bereich der Mobiltelefonie Pionierarbeit. Mit ein Grund dafür, dass das Unternehmen 2012 aufkaufte. Die zahlreichen Patente waren für Google so interessant, dass sie das Unternehmen selbst 2014 für nur 2,91 Milliarden Dollar an Lenovo weiterverkauften. Google hatte 2012 noch 12,5 Milliarden Dollar bezahlt. Allerdings blieben die Patente im Eigentum von Google. Nachdem Lenovo ursprünglich die Marke Motorola in den Hintergrund rücken wollte, ist die heute nach wie vor präsent. In den 1980ern hatte Motorola eine marktbeherrschende Stellung und einen uneinholbaren technologischen Vorsprung.

Mobiltelefone der 80er Jahre auf habimex.de
Die Bezeichnung Knochen trugen die ersten Mobiltelefone nicht zu Unrecht

MicroTAC

Das zweite Mobiltelefon, das Motorola in den 80er Jahren auf den Markt brachte, war das MicroTAC. Als erste Klapphandy hatte das Gerät ein Format, das das “Mobil” in Mobiltelefon auch rechtfertigte. Anfangs für das analoge D-Netz entwickelt wurde das MicroTAC über etwa ein Jahrzehnt in vielen Versionen auf den Markt gebracht. Auch GSM-Versionen waren natürlich verfügbar. Das MicroTAC wurde auch in Hollywoodproduktionen platziert und war weit verbreitet. 2006 lieferten sich Motorola und Nokia noch einen harten Wettbewerb rund um den Mobiltelefonkäufer. Nokia hatte dabei die Nase weit vorne, Motorola arbeitet aber hart daran, aufzuholen. 2006 hatte Motorola noch einen Marktanteil von fast 22%. Heute liegen die Absatzzahlen fast unter der Wahrnehmbarkeitsgrenze. Samsung, Huawei und Samsung teilen sich den Markt und Xiaomi und Oppo bauen ihre Anteile stetig aus.

Mobiltelefone der 80er Jahre

Mobiltelefone der 80er Jahre waren also Motorola Geräte. Nach dem ersten Mobiltelefon überhaupt, hat Motorola auch gleich das erste Klapphandy auf den Markt gebracht. Die weit verbreiteten Mobiltelefone kamen erst mit dem GSM Standard auf den Markt. Wer also das passende Telefon zum 80er Jahre Outfit auf der nächsten Mottoparty sucht, der hat zwei Möglichkeiten. Entweder er besorgt sich eines, der alten Motorolageräte, oder verzichtet ganz zeitgemäß komplett auf das Telefon. Stattdessen bieten sich Accessoires, wie Knicklichter Armbänder, oder Stirnbänder an, um einen authentischen Look zu kreieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*