Leben ohne Smartphone – Was bedeutet das?

Jeder hat eines und alle nutzen es. Das Smartphone ist heute unser ständiger Begleiter. Wir kommunizieren auf verschiedenen Kanälen mit anderen Menschen, verwalten unsere Kontakte und Termine damit und nutzen verschiedene Anwendungen. Trotzdem gibt es unter dem Schlagwort digitales Fasten immer wieder Versuche ein Leben ohne Smartphone zu führen. Ist das möglich?

Ständiger Begleiter

Nachts liegt unser Smartphone in Griffweite. Tagsüber tragen wir es entweder am Körper, oder in der Handtasche, oder legen es auf den Tisch. Ein Leben ohne Smartphone bedeutet für viele von uns eine große Umstellung und auch eine gewaltige Einschränkung. Das Smartphone ist heute so etwas wie ein digitales Taschenmesser. Dank zahlreicher Apps kann es weit mehr, als nur zu telefonieren. Sehen wir uns einmal die verschiedenen Funktionen, die wir jeden Tag nutzen, im Detail an.

Die Uhrzeit

Armbanduhren, besonders Smartwatches sind heute unverändert beliebt. Hat man ein Smartphone lesen viele Menschen die Uhrzeit vom Display ab. Die genaue Uhrzeit, abgeglichen mit Zeitservern im Internet, oder dem Mobilfunkbetreiber, machen das Smartphone zu einer exakten Uhr. Neben der Uhrzet zeigt es auch noch das Datum und den Wochentag an. Im Leben ohne Smartphone braucht man also eine Uhr und einen Kalender.

Wecker und Taschenlampe

Ganz praktisch sind die Weckerfunktion und die Funktion als Taschenlampe. Alleine das Licht des Displays reicht schon aus um auf dem Weg zur Toilette Nachts nicht zu stolpern und die Schlummer Funktion und die Möglichkeit mehrere Weckzeiten zu hinterlegen machen das Smartphone zum High-Tech Wecker. Die Weckerindustrie würde sicherlich boomen, wenn wir uns alle für ein Leben ohne Smartphone entscheiden.

Kommunikationsdrehscheibe

Whatsapp, der Messenger, SMS, Telefon, Skype, E-Mail und noch etliche andere Kanäle ermöglichen die Kommunikation mit dem Smartphone. Live Bild.- und Tonübertragungen von Smartphone zu Smartphone, oder das versenden von Nachrichten gehört heute zu unserem Leben. Undenkbar für uns, wie früher üblich, Postkarten, oder Briefe zu versenden. Entscheidet man sich für ein Leben ohne Smartphone, dann sollte man sich auch einen kleinen Vorrat an Briefmarken besorgen.

Apps und Streaming

Ob es die paar Minuten auf der Toilette sind, oder die Fahrt mit dem Zug – Wir vertreiben uns die Zeit mit unserem Smartphone. Bücher und Informationen aus dem Internet können wir in jeder Lebenslage lesen. Dazu kommen Spiele, die man auf den aktuellen Modellen problemlos installieren kann und die für viele, oft zu viele, unterhaltsame Stunden sorgen. Auch praktische Anwendungen, wie das Navi, die Anzeige von Mondphase, oder die Wettervorhersage wären bei einem Leben ohne Smartphone sicherlich ein Komfort den man vermissen würde.

Handysucht

So viele Vorteile das Smartphone bietet, so sehr verbringen wir manchmal zu viel Zeit damit. Der Zwang immer und überall erreichbar zu sein und das Verlangen immer wieder auf das Display zu schauen sind eine Folge der schnelllebigen Kommunikation. So wie wir erwarten innerhalb von Sekunden eine Antwort zu bekommen, so erwarten das auch andere von uns. Je nachdem, wieviele Kontakte wir parallel haben kann das schnell zu Stress werden.

Leben ohne Smartphone

Ein Leben ohne Smartphone ist sicherlich auf Dauer nicht möglich, bzw. unnötig aufwändig. Allerdings macht es Sinn sich darüber Gedanken zu machen wann und wie lange wir das Handy nutzen. Digitale Auszeiten, Zeitblöcke in denen wir bewußt offline gehen, können uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Wir müssen lernen, dass es nicht schlimm ist, einmal ein paar Stunden nicht erreichbar zu sein. Die Lebensqualität ohne Smartphone ist sicherlich höher.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*