Mit LTE Geschwindigkeit durch Deutschland

https://www.habimex.de

Der Maikäfer bringt es auf ganze 11 km/h. Rocky Robinson ist auf einem Motorrad über 605 km/h gefahren. Die Nasa hat 2004 ein Flugzeug auf Mach 9,6, oder 11.850 km/h beschleunigt und die beiden Helios-Sonden haben sich mit 252.792 km/h relativ zur Sonne durchs All bewegt. Es gibt viele Geschwindigkeitsrekorde. LTE macht uns, oder eigentlich unsere Smartphones, alle momentan zu Rekordhaltern.

Bandbreite und Geschwindigkeit

Das ist allerdings nicht ganz richtig. Bandbreite allein hat nichts damit zu tun, wie schnell sich ein Datenpaket bewegt. Darüber gibt die sogenannte Latenzzeit Auskunft. Rein physisch braucht ein Lichtimpuls eine bestimmte Zeit. Werden die Informationen über Kupferleitungen übertragen, oder über Funk, brauchen die Impulse länger, als in Lichtwellenleiter. LTE bietet eine Latenzzeit von etwa 10ms. Die Bandbreite gibt nur an, wieviele Daten gleichzeitig über die Verbindung übertragen werden können. Da wir heute meist gewaltige Datenmengen bewegen, ist die Bandbreite tatsächlich auch für die Geschwindigkeit der Datenübertragung ausschlaggebend.

GPRS bis LTE

Lächerliche 220 kBit/S, oder ganze 1,65 MB in der Minute haben wir mit EDGE übertragen. Bei GPRS war es lediglich ein Viertel der Geschwindigkeit. Nach UMTS mit 384 kBit/S kam HSDPA auf den Markt. Mit HSDPA+ konnten bis zu 42 MBit/S übertragen werden. Pro Minute entspricht das etwa 315 MB. LTE ist die 4. Generation im Mobilfunk und sollte eigentlch 3,9G genannt werden. Das wahre 4G LTE-Advanced ist heute die schnellste mobile Datenübertragung. Mit unglaublichen 1.200 MBit/S überträgt man 8,78 GB, also mehr als den Inhalt einer kompletten DVD in nur einer Minute.

Der richtige Provider

LTE-Advanced, also 4G wird heute in allen Netzen in Deutschland angeboten. Neben Vodafone, O2 und der Telekom, die eigene Netze unterhalten, gibt es zahlreiche Discount-Provider. Diese Provider nutzen eines der drei Netze. Allerdings gibt es dabei oft einen großen Unterschied. Die günstigen Discount-Tarife enthalten in der Basisversion oft gar kein LTE, oder sind in der Bandbreite stark limitiert. Man sollte daher seinen Smartphone und LTE Tarife sorgfältig auswählen, wenn man häufig online geht. LTE-Advanced ist heute der Standard, den man auf jeden Fall nutzen sollte. Die Mehrkosten gegenüber einem Discount-Vertrag mit niedrigen Limits sind leicht zu rechtfertigen, bedenkt man die wirklich dramatischen Unterschiede in der Bandbreite.

Aktuelle Webseiten

Speziell im Web ist die Bandbreite auf den meisten Websites erforderlich. Viele neue Technologien, die unter dem Schlagwort Web 2.0 zusammengefasst werden, bringen hohe Anforderungen an den Browser, die lokalen Ressourcen, also Prozessor und Arbeitsspeicher am Smartphone und natürlich an die Bandbreite. Waren Webseiten früher nicht viel mehr als ein paar Zeilen HTML und schlecht aufgelöste Grafiken, so wird heute dynamisch nachgeladen, wenn man navigiert. Ohne dass die Seite neu aufgebaut wird, wechseln die Inhalte. Hat man wenig Bandbreite, oder ein schwaches Smartphone, leidet das Erlebnis stark. Manche Websites lassen sich dann garnicht mehr bedienen.

Streaming

Streaming ist heute ein wichtiger Teil der Handynutzung. Youtube, Netflix und Amazon Prime sind ständiger Begleiter und unser Smartphone unterhält uns auf Befehl mit allem, was wir uns vorstellen können. Speziell unterwegs und auf Reisen ist das ein beliebter Zeitvertreib. Angebote, die nur dann genutzt werden können, wenn das Smartphone auch schnell genug die Inhalte abrufen kann. Reduzierte Qualität, Bild- und Tonstörungen und immer wieder Pausen, in denen der Browser die nächsten Minuten abruft, stören das Filmerlebnis erheblich.

Aus 4G wird 5G

Anfang dieses Jahres sollen die Lizenzen für 5G, oder NGMN versteigert werden. Der zukünftige Standard wird wieder einmal völlig neue Möglichkeiten eröffnen. 20 GBit/S lassen das etwa 20 mal langsamere LTE-Advanced blass aussehen. Latenzzeiten unter 1ms versprechen einen noch nie dagewesenen Geschwindigkeitsrausch. Bis das neue Netz aber flächendeckend verfügbar ist, ist man mit LTE-Advanced auf jeden Fall gut beraten. Der Ausbau von LTE ist noch im Gange und soll bis Ende 2024 alle Bundesstraßen und Autobahnen in Deutschland abdecken. Für de nächsten Jahre wird LTE-Advanced also auf jeden Fall der Standard bleiben.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*